Tutorial: Süße Miniaturbücher ♥


Herzlich Willkommen meine Lieben zu meinem ersten Tutorial!

Man, man, man. So ein Tutorial macht echt viel Arbeit! Ich musste alle Videos nochmal drehen, weil sie viel zu groß waren! Das kommt davon, wenn man in HD dreht. Die Clips wurden aber soooo super, dass ich tagelang versucht habe, die zum Laufen zu kriegen, aber überall gibt es Upload-Limits, die meine Clips übersteigen und skalieren funktioniert auch nicht so, wie ich das möchte. Dann habe ich also für euch die Kamera neu eingestellt und alles nochmal gemacht. Was ich nicht alles für euch mache, meine Lieben! Leider ist die Qualität nun aber nicht die Beste.

EDIT: Ihr glaubt es nicht. Selbst die neu gedrehten Videos wollten nicht! Ich bin schier am Verzweifeln und habe fast aufgegeben, bis... Ja, bis der wunderbare Jannik aka Das Meisterlein mir seine helfende Hand reichte. Vielen, vielen, vielen lieben Dank! Ohne dich wäre dieses Tutorial irgendwann in den Tiefen meiner Entwürfe verloren gegangen. ):


Ich muss sagen, dass ich noch einige Ideen auf Lager habe. Falls euch das hier gefällt, sagt es mir doch bitte, dann kann ich ja mal schauen, wann und ob ich die anderen Tutorials noch online stelle. ♥
Aber heute geht es erstmal nur um diese kleinen - und wie ich finde total süßen - Büchlein, die man ganz einfach selber machen kann. Dazu braucht ihr auch absolut nicht viel!
1. Blätter. Ich habe die kleinen, quadratischen Notizzettel genommen, die fast jeder irgendwo rumliegen hat. Ihr könnt allerdings auch A4-Papier nehmen, dann werden sie allerdings riesig und lange nicht so hübsch (Ich hab's probiert und finde es nicht so schön)
2. Eine Schere
3. Einen Klebestift (Flüssigkleber macht immer so komische Wellen ins Papier)
Ich habe euch kleine Videos von jedem Schritt gedreht, werde euch aber trotzdem alles haargenau beschreiben. Wer weiß, vielleicht kann die Filme am Handy nicht sehen oder an irgendeinem Computer wollen sie sich einfach nicht abspielen? Dann ist es doch gut, wenn ihr genau wisst, was ihr zu tun habt, oder?

Der erste Schritt ist ganz einfach. Je nachdem, wie dick euer Buch werden soll, müsst ihr dementsprechend mehr oder weniger Papier benutzen. Ich habe 4 weiße Blätter für den Inhalt genommen.
Diese müsst ihr halbieren. Dazu faltet ihr zwei Ecken auf die anderen zwei Ecken und bekommt dann eine gerade Linie in der Mitte, die ihr ganz einfach durchschneiden könnt. Wenn es nicht ganz sauber wird, macht das absolut nichts. Ich bin auch kein Held im Papierschneiden. Da ich für meine Bücher immer 7 Hälften benutze, habe ich gleich die doppelte Menge zugeschnitten, damit ich nichts verschwenden muss. Dann kann ich ja noch welche verschenken oder habe einfach mehr für mich. Wie ihr das macht, könnt ihr selbst entscheiden. Also wundert euch nicht, wo dann die letzte Hälfte abgeblieben ist. Die steckt in einem anderen Buch. (;


Der zweite Schritt ist auch noch ziemlich einfach, nur ein bisschen knifflig zu beschreiben. Vielleicht versteht ihr mich auch ohne Video trotzdem gut. Dann versuch ich mich mal daran. Ihr nehmt euch eine der Hälften, die ihr gerade zugeschnitten habt und faltet sie nochmal längs in der Mitte. Dann ist das Papier dünner, aber immer noch gleich lang.
Dann müsst ihr nochmal halbieren, diesmal aber die breite Seite entlang, sodass die lange Seite gekürzt wird. Wenn ihr es bis hierher geschafft habt, seid ihr gar nicht mal so übel dran. Und ich demnach auch nicht; dann kann ich ja relativ gut erklären. (Hihi)
Jetzt kommt aber der knifflige Teil, der auf dem Video ganz gut zu sehen ist, aber irgendwie wollen die gerade nicht so in meinen Post kommen. Ich wollte GIFs machen, aber die sind zu groß und Picasa möchte die nicht aufnehmen. Und Videos sind auch extrem groß. #FirstWorldProblems
Jedenfalls habt ihr ja jetzt zwei Enden auf der offenen Seite. Ihr nehmt eine Seite dieser beiden Enden und faltet sie nach außen, bis die Ecken wieder aufeinander liegen. Sprich: Ihr faltet wieder in der Mitte. Und das auf beiden Seiten nach außen. Dann sollte das Papier eine M oder W-Form haben, je nachdem wie ihr es vor euch habt. Wenn das so vor euch liegt, habt ihr alles richtig gemacht!
Natürlich müsst ihr das jetzt mit allen Einzelteilen machen, dir ihr vor euch habt. Einmal, zweimal, dreimal...


Dann ordnet ihr die fertiggefalteten Seiten in einer W-M-W-M-W Schlange an. Die letzte Seite des ersten Ws wird an die erste Seite des anliegenden M gelegt. So könnt ihr schonmal schauen, ob ihr genug habt oder noch mehr wollt oder ob es überhaupt aufgeht. Ihr solltet immer eine Schlange haben, bei der Anfang und Ende in die gleiche Richtung zeigen. Zeigt die erste Seite nach hinten und die letzte nach vorne, macht einfach nochmal den vorigen Schritt und das Problem ist gelöst.
Ihr habt bei den einzelnen kleinen Teilen ja eine Faltlinie und gegenüber eine offene Seite. Diese ist jetzt wichtig. Die offenen Seiten müssen auch alle in dieselbe Richtung schauen, denn ihr müsst die Einzelteile nun verbinden. Momentan liegen die zusammengehörigen Seiten nur zusammen, aber ihr müsst sie nun ineinanderschieben und zusammenkleben. Das heißt, ihr müsst auch darauf achten, dass die offenen Seiten alle in dieselbe Richtung schauen! Ihr öffnet nun also eine der Seiten und schiebt das Stück rein, das ihr gerade noch einfach danebengelegt habt. Achtet auch darauf, dass ihr die Seiten anschließend noch wie einen Fächer zusammenfalten könnt. Wenn eine Faltlinie nach innen geht, habt ihr es falsch gemacht. Ich hoffe, das ist ohne Video verständlich, denn es ist wirklich ziemlich knifflig.
Ansonsten gibt es ja immer noch mein kleines GIF für euch. (;


So weit, so gut. Jetzt kommt ein ganz einfacher Schritt. Nun müssen wir auf eine Seite der Schlange komplett einmal den Kleber rüberziehen. Doch über welche? Ganz einfach: Ihr legt euer Konstrukt so auf den Tisch, dass die Enden nach unten zeigen. Das heißt, der letzte Knick ist auf beiden Seiten oben. Und dann einfach einmal zack; den Kleber rüberziehen und zusammenkleben. Dann ist das Innere des Buches fertig und ich lege es nochmal unter ein Buch oder eine Flasche - unter irgendwas Schweres, damit es sich noch ein wenig zusammenformt.


Dann kommen wir nun zum Buchcover. Dazu braucht ihr nochmal ein Papier in derselben Größe wie die Blätter für die Seiten. Nur eben in einer schönen, anderen Farbe oder sogar mit Muster. Ich hatte leider keine Muster, sonst hätte ich sofort welche genommen. Ich finde das total schön!
Jedenfalls nehmt ihr euch das Blatt und macht den allerersten Schritt nochmal. Ihr halbiert das Blatt.

Dann faltet ihr ähnlich wie am Anfang nochmal in der Mitte. Die Längsseite. Aber ihr macht keine Faltlinie rein, sondern nur einen kleinen Knick zur Orientierung. Auf dem Video habe ich die Linie durchgezogen, weil ich unkonzentriert war. Das macht aber absolut nichts, nur sieht man dann die Faltlinie später. Dann faltet ihr es wieder auf und faltet die Enden der Längsseiten zur Mitte. Lasst dabei allerdings ca 1mm Abstand bis zur tatsächlichen Mitte auf beiden Seiten, denn der Umschlag ist ja

1. immer ein wenig breiter (obwohl ich finde, dass man das nicht sieht); und
2. müsst ihr da nachher das Buch reinschieben.


Und auf zum letzten Schritt. Wir haben es fast geschafft! Jippiiiie!
Nun legt ihr den Umschlag um das Buch, sodass die Enden ungefähr gleich weit hinausschauen. Dann knickt ihr den Buchrücken zurecht und dann lappt ihr die Enden nach Innen um. Dazu nehmt ihr einfach die erste Seite (die, die nicht festgeklebt wurde) und knickt den Umschlag drüber zurecht. Dann müsst ihr die Seite in den Umschlag stecken (beide) und schon seid ihr fertig. Ihr habt das Buch fertig! Ist das nicht abgefahren?! Und so mega einfach!


Ich habe mir nun schon einige von diesen Büchern gebastelt und finde sie absolut klasse; auch zum Verschenken! Wie wärs denn als kleine Deko auf dem Geschenkpapier? Oder schmeißt eine Buchparty und legt die Minibücher auf dem Tisch als Deko aus! Oooh, mir fallen so viele Dinge ein, euch auch?

Kommentare:

  1. Hallihallo,
    wie süß ist das denn? Also, ich würde sagen, die Arbeit mit dem Tutorial hat sich gelohnt. Ich werde auf jeden Fall einen Versuch wagen und ein paar Minibücher basteln. Auch wenn ich mit papierbasteleien auf dem Kriegsfuß stehe. :-) Ganz lieben Dank!
    Und beste Grüße
    loralee

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    die sind ja wirklich supersüß! Vielen Dank für das Tutorial! :)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Das hast du ja wirklich wunderschön gemacht! Das muss ja viel Arbeit gewesen sein. Aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt :) Das muss ich unbedingt auch ausprobieren.

    Alles Liebe Die Vorleser ♥

    AntwortenLöschen